Messdienerwallfahrt nach Rom

 
09August
2014

Ankunft in Straelen

Unter Glockengeläut sind wir heute morgen gegen 7.45 Uhr wieder wohlbehalten, unendlich glücklich und erfüllt von ganz vielen tollen Erlebnissen und Begegnungen in Straelen angekommen. Nachdem unsere Eltern uns in die Arme geschlossen haben, haben wir uns noch einmal versammelt und unter Gitarren Begleitung unser Wallfahrtslied "frei!" gesungen. Die Verabschiedung fiel sichtlich schwer, doch sind wir uns sicher, dass wir uns bald wieder treffen werden. Und die nächste Fahrt ist auch schon in Planung...

Nun fülle ich den Blog noch mit weiteren Fotos von unserer Fahrt. 

Viele Grüße

Jonas

09August
2014

Die Rückkehr

Wenn alles so weiter läuft, werden wir zwischen 7.30 und 8 Uhr in Straelen ankommen.
09August
2014

Die Busfahrt

Nun sind wir schon 7 1/2 Stunden unterwegs.
Wir befinden uns gerade in Mailand.
Die Fahrt begann mit dem Ziel, dass jeder seinen gewünschten Platz bekommt. (Vor allem die letzte Reihe) Dies hat auch letztendlich geklappt.
Als dann ein paar nach wenigen Minuten einschliefen machte unsere zuverlässigen Busfahrer den Film Kindsköpfe an und auch den verschliefen relativ viele von uns.
Nach der zweiten Rast tauschten Bettina und Lukas die Plätze, damit wir zusammen musizieren konnten.
Nun überqueren wir um 18:55 Uhr die Grenze zur Schweiz. Wenn wir Glück haben und wir genauso gut durchkommen, wie auf der Hinfahrt, dann werden wir vier Stunden durch das schweizer Gelände kurven.
Danach werden wir in heimatlichen Landen weiterfahren und hoffentlich schlafen können.
Wir vermissen Rom, aber freuen uns auch schon auf unser eigenes Bett.
Eine unvergessliche Woche in Rom mit einer tollen Truppe geht nun zu Ende.

Bis morgen
Dana und Meret

4 Uhr: wir sind mittlerweile wieder in Deutschland. Südlich von Frankfurt.

08August
2014

Abfahrt in Rom

Soeben sind wir in Rom losgefahren und haben nun eine fast 24 stündige Busfahrt vor uns.
Eine erlebnisreiche Woche geht zu Ende.
08August
2014

Katakombe und City

Der letzte Tag in Rom ist nun auch zu Ende gegangen. Wir starteten unseren Tag mit einem Morgenimpuls. Anschließend machten wir uns auf den Weg zu den Katakomben, wo wir eine Messe mit unserem Weihbischof Wilfried Theising feierten. Nach der Messe haben wir an einer Führung durch die Katakomben teilgenommen, die durch Gräber von Kindern sowie Erwachsener sehr bedrückend auf uns wirkten. Nach einem ausgelassenen Mahl in unserem Lieblingsrestaurant, machten sich einige der Gruppe auf den Weg zum Hard Rock Cafe und der Rest erforschte die Stadt weiter nach ihren Geschäften. Im Anschluss daran machten wir uns auf den Weg zum letzten Abendgebet. Was uns sehr gefallen hat, war die Band ,,Paul`s Kapelle", die uns schon seit Beginn der Wallfahrt begleitet hat. Sie spielten ,,Gute-Laune-Lieder" und die Masse sang mit. Am Ende des Tages gingen wir in einem Restaurant zum letzten mal essen und konnten dies von unserem verdienten Geld bezahlen.So endete unser letzter Tag in Rom.

Es war für uns eine schöne Zeit, die wir nie vergessen werden.:-)

Isabel, Antonia, Rebecca, Lea, Franka, Anna, Dana, Meret, Ina

 

 

Die Katakombe

 

Bilder vom Abendgebet in St. Maria in Trastevere und der Musik auf dem Vorplatz

07August
2014

Die großen Basiliken und das Blind Date

Hallo Freunde,

 

der heutige Tag begann mal nicht mit einem Morgengebet, sondern sofort mit dem Frühstück. Danach fuhren wir alle gemeinsam mit dem Bus zu einer U-Bahnstation und fuhren dann weiter zur Kirche St. Paul vor den Mauern, wo alle Päpste, die es jemals gab, abgebildet wurden. Dann fuhren wir mit der U-Bahn zur nächsten Kirche namens St. Johannes im Lateran. Als wir aus dieser Kirche rauskamen, suchten wir zuerst einen geeigneten Bus der uns in die Innenstadt brachte, was einige Minuten in Anspruch nahm. In der City bestiegen wir die Schreibmaschine (Monumento Vittorio Emmanuele II) und von dort aus hatten wir einen "pompösen" Überblick auf Rom. Dann trennten wir uns in kleine Gruppen auf und erkundeten die Stadt. Unsere Gruppe (Alexander, Julian, Kilian, Lukas, Noel, Tobias) ging natürlich schnurstracks "zum ersten mal ;-)" nach McDonalds und aßen zu Mittag. Kurz darauf waren wir in mehreren Souvenirgeschäften und haben Mitbringsel für zuhause gekauft. Um 17.00 Uhr haben wir uns alle wieder am Pantheon getroffen. Um 19.00 Uhr haben wir uns in einer Seitenstraße mit anderen Messdienern getroffen und haben uns kennengelernt, zusammen gespielt, lauthals gesungen und hatten jede Menge Spaß :-) Als das Treffen sein Ende nahm ging auch der Tag in der Innenstadt zuende und wir fuhren mit der U Bahn Richtung "IS GAR (KEIN) HOTEL". In der U-Bahn war die Stimmung gro& szlig;artig, denn die ganzen 30 Minuten wurde mit Messdienern aus Bayern gebrüllt und geschrien. Im Hotel angekommen, hatten einige von uns Hunger und wir gingen neben dem Hotel in ein Restaurant. Über die Bedienung und Gastfreundlichkeit wollen wir garnicht reden. Im Restaurant gab es einen Spielekranautomat und wir fischten 2 Plüschtiere heraus. Sie tragen die Namen: "3 Euro und Geldverschwendung." Nun liegen wir hier auf dem Bett und schreiben den Text.

 

Grüße aus Rom wünschen euch

 

Alexander, Julian und Tobias

 

 

St. Paul vor den Mauern

Die Bilder der Päpste in der Basilika

Ein Gruppenfoto

 

St. Johannes im Lateran

Unser Ausblick von der Quadriga der "Schreibmaschine"

Das "Blind Date" Begegnungsprogramm aller Messdiener

 

06August
2014

Der Papst

Müde aber unendlich glücklich sind wir soeben im Hotel angekommen.

 

Alles rund um den 5. August. Nachdem wir das trockene Brot runter gewürgt hatten, durften wir endlich in den lang ersehnten POOL, wo wir allerdings keinen Spaß haben durften. (nicht reinspringen, kein Wasserarobic) Danach machten wir uns mit Bus und Bahn auf zur Basilika Santa Maria Maggiore, wo es am 5. August angeblich geschneit haben soll. Zur Erinnerung an diesen besonderen Tag wurden weiße Rosenblätter in der Kirche verstreut. Auch dort haben wir natürlich wieder eifrig unsere Tücher mit den anderen Minis getauscht. Nach einem Mittagssnack machten wir uns dann endlich auf zum Papst. Die Wartezeit vor dem Petersplatz betrug eine Stunde, die wir aber mit Singen und Gitarrenbegleitung gut überbrücken konnten. Beim Öffnen der Tore mussten wir uns alle gegenseitig an den Taschen festhalten, damit wir uns nicht verlieren und unser Besitz nicht in andere Hände gerät. Das lange Warten hat sich gelohnt, denn wir hatten super duper Plätze. Nach drei Stunden in der prallen Hitze verschwand die Sonne hinter der Kuppel des Petersdoms. Als das Papamobil an uns vorbei fuhr, war der Papst keine zwei Meter von uns entfernt, sodass wir ihm eines unserer Gruppen-T-Shirts zeigen und letztendlich auch überreichen konnten. Die Audienz bleibt uns in guter Erinnerung. In der nähe des Pantheon suchten wir ein Lokal, in dem wir gemütlich speisen konnten. Während Pasta und Pizza sichteten wir einen Straßenmusiker, der Quetschkommode spielte. Da holte Lukas sein Ukulele raus und stellte sich zu ihm, um mit ihm zu musizieren. Während diesem Ereignis suchte ein Teil der Gruppe eine Eisdiele auf, in der es 150 Sorten an Eis gab. Unser Tag endete damit, dass wir Bettina um Punkt 0:00 Uhr auf dem Flur ein Ständchen brachten. P.S.: Es tut uns leid das dieser Eintrag erst jetzt kommt, da es Gestern ein sehr anstrengender Tag war und wir nicht mehr in der Lage dazu waren.

Meret, Anna, Franka und Dana

 

 

einige bildliche Eindrücke 

Kurz bevor wir das T-Shirt übergeben konnten

 

 

 

 

Mit der Ukulele Stimmung machen

 

Hier scheint Georg Gänswein zu sagen: Dort sind die Straelener!

05August
2014

Der Papst ist da

Der absolute Hammer!!!!
Nur 3 Meter waren wir von ihm entfernt. Super! Klasse!
Straelen beim Papst in der ersten Reihe.
Fotos folgen heute Abend.
05August
2014

Warten auf den Papst

Gitarre spielend und singend vertreiben wir uns die Zeit bis der Papst kommt.

17 Uhr
Das Vorprogramm hat begonnen. Musik, Aktion und Unterhaltung.
Fotos folgen heute Abend.
05August
2014

Pool und Papst

Heute konnten wir eeeendlich in den Pool!!! Eine herrliche und wohlverdiente Erfrischung.
Jetzt brechen wir in die Stadt auf. Zuerst geht es auf die "Schreibmaschine" (Monumento a Vittorio Emmanuele II) danach geht's in die Kirche S. Maria Maggiore. Heute Nachmittag geht's zum Petersplatz und zum Abendgebet mit Papst Franziskus. Unser Highlight!
Viele Grüße an die Straelenerinnen und Straelener.
Ganz herzliche Geburtstagsgrüße an Hans-Gerd von der ganzen Truppe.



20140806-180841-65321253.jpg
05August
2014

Vatikan

Ein neuer Tag in Rom ist angebrochen, er begann mit einem Morgengebet. Um 11Uhr haben wir dann endlich die Grenze zum Vatikan überquert. Hinter der Grenzmauer haben wir uns erst einmal eine Abkühlung an einem Brunnen geholt. Dann sind wir weiter über den Petersplatz gesteppt und haben fleißig unsere Pilgertücher (Eintrittskarten für morgen) getauscht. Nachdem wir den Petersdom von außen begutachtet haben, plagte uns die "Vorstellung, wie möge er wohl von innen aussehen?" Nach einer kurzen Wartezeit konnten wir endlich das Antlitz des Petersdoms von innen bewundern. :o Als wir den Dom ausgiebig besichtigt hatten, hat uns unser mit Rohstoff ausgebäuteter Magen daran erinnert, dass MC´s doch auch eine sehr schöne kulinarische Vielfalt vorzuweisen hat. ;) Als unser Magen mit dieser kulinarischen Vielfalt gesättigt war, haben wir uns auf den Weg zum Trevi Brunnen begeben. Doch dieser war leider in der Restaurierung. Aus diesem fatalen Rückschlag unserer Vorfreude hat sich Lukas aus Frust ein Mobilfunkgerät zugelegt. Nach kurzer Zeit wandelte sich unsere Demut in ausgelassene Feierfreude um, die wir so zum Ausdruck brachten, indem wir mit Ministranten aus anderen Bistümern ausgelassen verbal musiziert haben. Als die Zeit angemessen vorgeschritten war, befanden wir uns wieder im Hotel (Absteige, wo der Pool nur gemietet ist :-D) und mussten den nächsten Emotionalen Rückschlag erfahren, der sich so zum Ausdruck brachte, dass wir wiedererwartend nicht in den langersehnten Pool gehen durften. Nachdem wir diese Emotionale Blockade überwunden hatten, haben wir uns dazu aufgerafft, gemeinsam ein Abendliches Mahl zu uns zu nehmen. Zur Zeit befinden wir uns in unserem Zimmer und lachen uns einen ab über den Stuss, den wir schreiben können und haben ein wenig Mitleid mit denen, die sich dies antun müssen diesen Text zu lesen.

Mfg Lukas, Noél, Kilian

 

04August
2014

Rom und der Vatikan

Heute geht es, nach einen stärkenden Frühstück, zum Vatikan. Wir wollen den Petersdom, die Kuppel und den deutschen Friedhof im Vatikan (Campo Santo teutonico) besichtigen.
Zuerst haben wir aber noch unser Morgengebet, in dem wir auch in den Anliegen der Straelenerinnen und Straelenern beten.

Schon mal einige bildliche Eindrücke:


20140804-204410-74650473.jpg

20140804-204411-74651818.jpg
04August
2014

Unser erster Tag in Rom

"Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es."
Deswegen sind wir heute bei 30 Grad durch ROM gepilgert und haben einige Sehenswürdigkeiten besichtigt. Eine davon war das Kolosseum.
Ausserdem schmeckt das Essen genau so GUT, wie Zuhause (MC Donalds).
Dann stand das Abendgebet an. Leider mussten wir es vorzeitig verlassen, da wir noch das typisch Italienische Abendessen vor uns hatten.
Von Pizza bis Pasta war alles dabei. MMMMMMMMMH LECKER!!!!!!
Bernd half uns bei der Bestellung mit seinen Sprachkenntnissen glücklicher Weise aus.
Da wir leider erfahren mussten, dass das Fitnessstudio kostenpflichtig ist, haben sich unsere Jungs spontan dazu entschlossen sich in der U-Bahn sportlich zu betätigen.
Die Stangen zum festhalten wurden kurzerhand zu Klimmzugstangen umfunktioniert. ;-)

Zusätzlich noch ganz herzliche Geburtstagsgrüße an Holger, aus ROMA. :-)

Hier einige bildliche Eindrücke:


20140803-233036-84636352.jpg

Und unser erstes "italienisches" Essen in Rom:


20140803-234119-85279924.jpg
03August
2014

Die Nacht im Bus

Nachdem der Film zu ende war, ist im Bus langsam Ruhe eingekehrt. Die meisten versuchen, auf den etwas unbequemen Sitzen, oder auch einfach im Gang, etwas Schlaf zu bekommen. Der leise Regen prasselt konstant auf die Scheiben, immer mal wieder unterbrochen durch die, von Neonröhren erleuchteten Tunnel. Von der nun schwarzgrauen Landschaft, die an uns vorbeizieht, bekommt man nur wenig mit. Diejenigen, die schon Tagsüber ihre Ration Schlaf gesammelt haben, sind zwar wach, allerdings geleitet von der friedlichen, ruhigen Atmosphäre. Der Wunsch nach einem schönen bequemen Bett wächst.

 

0.00 Uhr: Franka hat Geburtstag

Auch bei einem Schlafenden Bus darf ein leises Ständchen natürlich nicht fehlen, und vorerst tut's auch eine aufblasbare Torte.

1.20: Die Italienische Grenze wurde reibungslos überquert und es heißt "Ciao Italia". Nun sind wir unserem Ziel schon ein gutes Stück näher gekommen. Bald sind wir in Rom!

02August
2014

Freiburg

Nach einer beeindruckenden Messe mit über 600 Messdienern aus dem Bistum Münster und Weihbischof Hegge im Freiburger Münster machen wir uns nun wieder auf den Weg über die Schweiz nach Italien. Wenn alles gut läuft, werden wir morgen früh in Rom ankommen. 

Ein besonderes Highlight: 8 von uns durften Messe dienen. 

 

02August
2014

Reisesegen und Abfahrt

Heute morgen sind wir von Straelen aus losgefahren. 


Nach dem Reisesegen durch Pastor Verst und einem Geburtstagsständchen für Lea haben wir unseren Bus "bezogen". Wir freuen und schon riesig morgen in Rom anzukommen. Wir fahren gerade auf der A61. 





Unter anderem in unserem Reisegepäck: das Pilgerpaket. 


Darin enthalten: unser Liederbuch, das Pilgerheft, eine Trinkflasche, ein Pilgertuch und 2 Basecaps. 


Vielen Dank den Spendern und Sponsoren!



20140802-103400-38040507.jpg

20140802-103421-38061998.jpg
01August
2014

Die Koffer sind gepackt...

Morgen geht's los. Wir fahren nach Rom zur Messdienerwallfahrt.

21 Messdienerinnen und Messdiener aus Straelen und Goch machen sich auf den Weg, in der ewigen Stadt den Papst und 48000 weitere Messdiener aus ganz Deutschland zu treffen. Die Vorfreude ist riesig. Die letzten Vorbereitungen getroffen. Die Koffer gepackt.

Morgen früh (Samstag) ab 8.30 Uhr fahren wir von Straelen los Richtung Rom. Einen Zwischenstopp legen wir in Freiburg ein. Dort feiern wir mit allen Messdienern aus dem Bistum Münster einen Gottesdienst. Danach gehts gleich weiter. Und dann sind wir am Sonntag gegen Mittag in Rom!

Hier berichten wir aktuell und möglichst ausführlich von unseren Erlebnissen und Erfahrungen in Rom.

 

19Juli
2014

Nur noch 14 Tage

Heute in zwei Wochen sitzen wir schon im Bus Richtung Rom. Die Vorfreude steigt. 

17Juli
2014

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.